Alterierte Dominantseptakkorde

Beim alterierten Dominantseptakkord (V7 Akkord) werden anstatt natürlichen Tensions 9, 11* oder 13 alterierte Tensions b9, #9, #11 oder b13 zum Akkord hinzugef├╝gt.

b99#9
11#11
b1313

*) Die 11 (4th) wird normalerweise nie zum Dominantseptakkord hinzugef├╝gt. Wird die Quarte verwendet, wird dafür die Terz weggelassen und man erhält einen Sus4-Akkord.

Notation

  • Wird eine Dominantseptakkord mit dem Zusatz alt notiert (z.B. G7alt), kann man selbst entscheiden, welche alterierten Tensions man zum V7 Akkord hinzufügt.
  • Oft sind die Tensions im Akkordsymbol notiert, z.B. G7(b9), G7(#9), G7(b13) oder z.B. auch G7(b9,b13), weil sie so vom Komponisten bzw. Arrangeur gew├╝nscht sind oder weil es sich um eine Transkription handelt, die genau das wiedergibt, was auf einer bestimmten Aufnahme zu hören war.
    Besonders bei häufigen Akkordwechseln (1-2 Akkorde pro Takt bei mittlerem oder höherem Tempo) interpretiert man in der Praxis oft auch diese Akkorde als allgemeinen V7alt, d.h. statt einem G7(b9) spielt man oft auch mal einen G7(b13), wenn es gerade besser am Griffbrett liegt.
  • Oft werden Tensions überhaupt nicht notiert. Ob z.B. ein G7 als reiner G7, als G7 mit 9 oder 13 oder ob er als G7alt interpretiert wird, entscheidet der erfahrenere Musiker je nach Musikstil, Melodie und der gesamten Akkordfolge, in der der G7 auftaucht.

C7alt

G7alt

Wo kommen alterierte Dominantseptakkorde vor?

V → I

L├Âst sich ein Dominantseptakkord in einen Akkord auf, dessen Grundton eine Quinte tiefer (bzw. Quarte h├Âher) liegt, k├Ânnen (oder m├╝ssen manchmal sogar) alterierte Tensions verwendet werden.

Zwei-Fünf-Eins in Dur

In der 2-5-1 Kadenz in Dur kann der G7 sowohl mit nat├╝rlichen Tensions als auch mit alterierten Tensions ausgestattet werden. Auch Mischformen wie G7(b9,13) sind möglich.

Zwei-Fünf-Eins in Moll

Bei 2-5-1 in Moll muss der G7 sogar mit alterierten Tensions ausgestattet werden. Die V. Stufe in Moll entspricht ja der dritten Stufe in Dur und auf dieser liegen b9 und b13 innerhalb der Tonleiter.

#11 mit 9 und 13

Löst sich der V7 Akkord nicht von V nach I auf, können die #11 und/oder die natürlichen Tensions 9 und 13 zum Dominantseptakkord hinzugefügt werden. Die #11 hat also eine Sonderstellung und kommt auch (sogar eher) vor, wenn nicht generell alterierte Tensions verwendet werden.

IIm7 → bII7 → Imaj7

IVmaj7 → bVII7 → Imaj7