Dbm/Fb Gitarrenakkorde mit Erklärung

Dbm/Fb

Slash-Chord (engl. slash = dt. Querstrich). Links vom Querstrich steht ein Akkord, rechts vom Querstrich der tiefste Ton (Bass). Beim Cm/Eb (sprich „C Moll über Eb”) haben wir also einen C Moll Akkord und den Ton Eb im Bass.

Der Cm besteht aus den Tönen C (1), Eb (3) und G (5). Bei Slash-Chords muss der Basston nicht unbedingt Bestandteil des Akkords links vom Slash sein. In diesem Fall ist das aber so. Der Basston Eb ist die kleine Terz (m3) des Cm Akkords.

Sieht man den Basston Eb als Grundton an, kann der Akkord auch als Eb6 interpretiert werden, dessen Quinte (5) Bb nicht gespielt wird. Würde man einen kompletten Eb6 spielen, entspräche dieser dann eben einem Cm7/Eb. Da bei Mollakkorden anders als bei Durakkorden die Septime fast immer beliebig mitgespielt oder weggelassen werden kann, spielt das also keine große Rolle.

Man kann also sagen: Cm/Eb = Eb6

Beipiel-Akkordfolgen:
Fm7  Cm/Eb  Bbm/Db  Eb
Gm7  Bb/F  Cm/Eb  F  
Der Bb/F wird zwecks besserer Lesbarkeit hier oft auch als Gm7/F interpretiert, obwohl das G ja zum F verschoben wurde und es somit meist gar kein F mehr im Akkord gibt.
Fadd9  C/E  Gm/Bb  F/D

Dbm/Fb

Slash-Chord (engl. slash = dt. Querstrich). Links vom Querstrich steht ein Akkord, rechts vom Querstrich der tiefste Ton (Bass). Beim Cm/Eb (sprich „C Moll über Eb”) haben wir also einen C Moll Akkord und den Ton Eb im Bass.

Der Cm besteht aus den Tönen C (1), Eb (3) und G (5). Bei Slash-Chords muss der Basston nicht unbedingt Bestandteil des Akkords links vom Slash sein. In diesem Fall ist das aber so. Der Basston Eb ist die kleine Terz (m3) des Cm Akkords.

Sieht man den Basston Eb als Grundton an, kann der Akkord auch als Eb6 interpretiert werden, dessen Quinte (5) Bb nicht gespielt wird. Würde man einen kompletten Eb6 spielen, entspräche dieser dann eben einem Cm7/Eb. Da bei Mollakkorden anders als bei Durakkorden die Septime fast immer beliebig mitgespielt oder weggelassen werden kann, spielt das also keine große Rolle.

Man kann also sagen: Cm/Eb = Eb6

Beipiel-Akkordfolgen:
Fm7  Cm/Eb  Bbm/Db  Eb
Gm7  Bb/F  Cm/Eb  F  
Der Bb/F wird zwecks besserer Lesbarkeit hier oft auch als Gm7/F interpretiert, obwohl das G ja zum F verschoben wurde und es somit meist gar kein F mehr im Akkord gibt.
Fadd9  C/E  Gm/Bb  F/D