Eaug Gitarrenakkorde mit Erklärung

Eaug

C „übermäßig“ bzw. engl. C „augmented“. Statt Caug bzw. C(aug) häufiger C+5 oder einfach C+ geschrieben.

Übermäßige Akkorde leiten sich von Dur Akkorden ab, indem die reine Quinte (5) um einen Halbtonschritt zur übermäßigen Quinte (#5) erhöht wird. Anders ausgedrückt erhält man sie, wenn man über den Grundton zwei große Terzen stapelt, also Grundton C (1), große Terz E (3) plus noch eine große Terz ergibt die übermäßige Quinte G# (#5).

Da der Schritt von der #5 G# zum nächst höheren Grundton C ebenfalls eine große Terz ist, ist der übermäßige Akkord komplett symmetrisch: er besteht aus nichts anderem als großen Terzen! Das bedeutet, nicht nur der Caug Akkord besteht aus den Tönen C, E und G#, sondern die drei Akkorde Caug, Eaug und G#aug (C+, E+ und G#+) bestehen aus diesen selben drei Tönen.

Die Töne des übermäßigen Akkords lassen sich keiner Dur oder Molltonleiter zuordnen. Als Stufenakkord finden wir ihn aber auf der III. Stufe von harmonisch und melodisch Moll. In der Praxis kommt er häufig in sogenannten Line-Clichés vor: Akkordfolgen wie C  Caug  C6  Caug. Hier wandert die Quinte über die #5 zur 6, die restlichen Akkordtöne bleiben unverändert.

Der berühmte Song Vienna von Billy Joel beginnt gleich mit einem übermäßigen Akkord. Die ersten vier Akkorde des Intros sind  Bb+ Ab13 Adim7 Eb …

Das + in Akkordsymbolen sollte ausschließlich für eine übermäßige Quinte #5 stehen. Ein C+7 Akkord steht also für einen C7(#5) Akkord, der allerdings aus anderen Gründen meist besser als C7(b13) interpretiert wird.
Leider findet man das + aber auch oft als Ersatz für ein #. Es wird dann meist hinten angehängt, also 9+ statt #9. Ist ein C7+ also nun ein C7(#5) oder ist Cmaj7 damit gemeint? Ist C7+9 nun C7#9, Cmaj7(9) (kurz Cmaj9) oder gar C7(9,#5) (kurz C9#5)???
Man sieht, das + stiftet mehr Verwirrung. Am besten verwendet man es nur für reine aug Akkorde. Ist eine 7, maj7, etc. im Spiel, ist die unmissverständliche Schreibweise #5 zu bevorzugen, z.B. Cmaj7(#5).

Eaug

C „übermäßig“ bzw. engl. C „augmented“. Statt Caug bzw. C(aug) häufiger C+5 oder einfach C+ geschrieben.

Übermäßige Akkorde leiten sich von Dur Akkorden ab, indem die reine Quinte (5) um einen Halbtonschritt zur übermäßigen Quinte (#5) erhöht wird. Anders ausgedrückt erhält man sie, wenn man über den Grundton zwei große Terzen stapelt, also Grundton C (1), große Terz E (3) plus noch eine große Terz ergibt die übermäßige Quinte G# (#5).

Da der Schritt von der #5 G# zum nächst höheren Grundton C ebenfalls eine große Terz ist, ist der übermäßige Akkord komplett symmetrisch: er besteht aus nichts anderem als großen Terzen! Das bedeutet, nicht nur der Caug Akkord besteht aus den Tönen C, E und G#, sondern die drei Akkorde Caug, Eaug und G#aug (C+, E+ und G#+) bestehen aus diesen selben drei Tönen.

Die Töne des übermäßigen Akkords lassen sich keiner Dur oder Molltonleiter zuordnen. Als Stufenakkord finden wir ihn aber auf der III. Stufe von harmonisch und melodisch Moll. In der Praxis kommt er häufig in sogenannten Line-Clichés vor: Akkordfolgen wie C  Caug  C6  Caug. Hier wandert die Quinte über die #5 zur 6, die restlichen Akkordtöne bleiben unverändert.

Der berühmte Song Vienna von Billy Joel beginnt gleich mit einem übermäßigen Akkord. Die ersten vier Akkorde des Intros sind  Bb+ Ab13 Adim7 Eb …

Das + in Akkordsymbolen sollte ausschließlich für eine übermäßige Quinte #5 stehen. Ein C+7 Akkord steht also für einen C7(#5) Akkord, der allerdings aus anderen Gründen meist besser als C7(b13) interpretiert wird.
Leider findet man das + aber auch oft als Ersatz für ein #. Es wird dann meist hinten angehängt, also 9+ statt #9. Ist ein C7+ also nun ein C7(#5) oder ist Cmaj7 damit gemeint? Ist C7+9 nun C7#9, Cmaj7(9) (kurz Cmaj9) oder gar C7(9,#5) (kurz C9#5)???
Man sieht, das + stiftet mehr Verwirrung. Am besten verwendet man es nur für reine aug Akkorde. Ist eine 7, maj7, etc. im Spiel, ist die unmissverständliche Schreibweise #5 zu bevorzugen, z.B. Cmaj7(#5).