F#m7(b13) Gitarrenakkorde mit Erklärung

F#m7(b13)

Ein m7(b13) ist ein Mollseptakkord mit zusätzlicher kleiner Sexte. Da die kleine Sexte hier eine Akkorderweiterung darstellt (sie ersetzt ja nicht die Septime, sondern ist zusätzlich vorhanden), steht sie nicht als b6 sondern als b13 im Akkordsymbol.

Ein Cm7(b13) besteht also aus den Tönen C (1), Eb (m3), G (5), Bb (7) und Ab (b13). Die Quinte kann weggelassen werden. Achtung: wird die Quinte mitgespielt, muss auf das Voicing (die Reihenfolge der Intervalle auf dem Griffbrett) geachtet werden: die Quinte sollte unbedingt auf einer höheren Saite liegen als die b13, ansonsten ergibt sich zwischen der Quinte und der b13 eine kleine None, die in diesem Zusammenhang sehr dissonant klingt.

Der Cm7(b13) wird sehr häufig als Slash-Chord Abadd9/C oder seltener Abmaj9/C (die Quinte von C ausdrücklich miteinbezogen) interpretiert. Er stellt damit sozusagen die jazzigere Variante eines E/C Akkords dar.

Eine Interessante Verwendung ist die Verbindung von maj7 Akkorden, wie sie zum Beispiel im Intro und zwischendurch in Deacon Blues von Steely Dan zu hören ist:
Cmaj7 Bm7(b13) Bbmaj7 Am7(b13) Dmaj7 Dbm7(b13) Cmaj7…
In der Slash-Chord Schreibweise (2. Variante als maj9):
Cmaj7 Gmaj9/B Bbmaj7 Fmaj9/A Dmaj7 Amaj9/Db Cmaj7…
...eine elegante Verbindung von lauter maj7 Akkorden!

F#m7(b13)

Ein m7(b13) ist ein Mollseptakkord mit zusätzlicher kleiner Sexte. Da die kleine Sexte hier eine Akkorderweiterung darstellt (sie ersetzt ja nicht die Septime, sondern ist zusätzlich vorhanden), steht sie nicht als b6 sondern als b13 im Akkordsymbol.

Ein Cm7(b13) besteht also aus den Tönen C (1), Eb (m3), G (5), Bb (7) und Ab (b13). Die Quinte kann weggelassen werden. Achtung: wird die Quinte mitgespielt, muss auf das Voicing (die Reihenfolge der Intervalle auf dem Griffbrett) geachtet werden: die Quinte sollte unbedingt auf einer höheren Saite liegen als die b13, ansonsten ergibt sich zwischen der Quinte und der b13 eine kleine None, die in diesem Zusammenhang sehr dissonant klingt.

Der Cm7(b13) wird sehr häufig als Slash-Chord Abadd9/C oder seltener Abmaj9/C (die Quinte von C ausdrücklich miteinbezogen) interpretiert. Er stellt damit sozusagen die jazzigere Variante eines E/C Akkords dar.

Eine Interessante Verwendung ist die Verbindung von maj7 Akkorden, wie sie zum Beispiel im Intro und zwischendurch in Deacon Blues von Steely Dan zu hören ist:
Cmaj7 Bm7(b13) Bbmaj7 Am7(b13) Dmaj7 Dbm7(b13) Cmaj7…
In der Slash-Chord Schreibweise (2. Variante als maj9):
Cmaj7 Gmaj9/B Bbmaj7 Fmaj9/A Dmaj7 Amaj9/Db Cmaj7…
...eine elegante Verbindung von lauter maj7 Akkorden!